Betriebsart / Betriebszustand

Betriebsarten des Waffensystems ROLAND :

Optisch:

Der Bekämpfungsablauf liegt in der Hand des Richtkanoniers (RK) . Er erfasst das Ziel optisch, führt die Waffenrichtanlage nach, löst den Abschuss nach Feuerfreigabe durch den Kommandanten (KDT) aus und leitet den LFK auf Sicht ins Ziel.

RADAR:
Identifizierung der abgefragten Freundkennung durch Sekundärradar. Ziele werden durch das Folgeradar erfasst und automatisch nachgerichtet. Der Abschuss erfolgt durch den KDT, die Zielführung durch das Folgeradar.

Mischbetrieb:
Kombination von Betriebsart RADAR und Optisch.
Der RK kann den Bekämpfungsablauf bei zugeschaltetem Folgeradar und erfasstem Ziel jederzeit an das Folgeradar übergeben. Ein Wechsel zwischen den Betriebsarten ist während der Flugphase des LFK möglich. Die Möglichkeit der rein optischen Kampfführung macht das System unter Luftfahrzeugbesatzungen gefürchtet, da vom System keinerlei Abstrahlung erfolgt und so keine Möglichkeit besteht, das System bereits vor Abschuss des LFK zu orten. Weiterhin macht die rein manuelle Steuerung des LFK durch den RK das System weniger anfällig gegen ECM-Maßnahmen. Ein Nachteil ist die eingeschänkte Sichtfähigkeit des RK bei schlechter Witterung oder Nacht. Durch die Kampfwertgesteigerte Version ROLAND 3 ( höhere Reichweite, IR-Optronik ) wurden diese Nachteile behoben.


Betriebszustand "Schuss / Bekämpfung"

Betriebszustände

Betriebszustand des Waffensystem ROLAND


(C) 2015 - FlaRakGrp42.de - Alle Rechte vorbehalten

Diese Seite drucken